Team Coaching - Supervision

für private Kitas, städtische Kitas, konfessionelle Kitas und freie Täger


Die Teamsupervision dient in erster Linie dazu, die Arbeit in Kitas effektiver zu gestalten, die Arbeitszufriedenheit zu erhöhen und Belastungen zu reduzieren. Konflikte und Störungen innerhalb einer Gruppe, zwischen verschiedenen Gruppen oder der Leitung gehören zum Arbeitsalltag. Jedoch sollten festgefahrene Probleme konstruktiv gelöst und eigene Lösungskompetenzen entwickelt werden, bevor es zu einem Bruch  innerhalb des Teams kommt.

 

 

Eine offene und ehrliche Kommunikation ist die größte Barriere, um einvernehmliche Lösungen zu schaffen. Deshalb werden in der ersten Phase der  Teamsupervision u.a. Stimmungsbilder, Arbeitsprozesse, Wünsche, Ziele und Verbesserungsvorschläge anonym gesammelt und zusammengefasst. In der zweiten Phase erfolgt die Analyse. In der dritten Phase werden den Mitarbeitern die Ergebnisse transparent vorgestellt und innerhalb des Teams lösungsorientierte Ansätze erarbeitet.

Wir erkunden gemeinsam Eure Ressourcen, finden Blockaden der Zusammenarbeit und erweitern Eure Resilienzen, damit die Arbeit mit den Kollegen wieder Spaß macht und Ihr effektiver „am“ und mit dem Kind arbeiten könnt.

 

 

Als ehemalige Kita-Leitung und examinierte pädagogische Mitarbeiterin sind mir beide Arbeitssichtweisen bekannt. Dadurch fällt es mir leichter, neutral, konstruktiv, einfühlsam und effektiv interne Konflikte zu lösen.

Ich erfinde mich in den Supervisionen immer neu und gehe lösungsorientiert mit Euch den Weg der Entwicklung. Dieser besteht aus vielen Gesprächen, aber auch aus Aufgaben, Übungen, Spielen und Methoden.

Das Antreibermodell, gruppendynamische Erkenntnissen und systemische Fragen sind unter Anderem Inhalte einer Supervision, welche unterschiedliche und individuelle Zeit-Einheiten umfasst.

 

Referezen unter anderem: